1. Judo Club Zweibrücken 1957 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Verein Satzung
Satzung
Beitragsseiten
Satzungen
2
3
4
5
Alle Seiten

§ 10 Vorstand

 

1)     Die Mitglieder des Vorstandes arbeiten ehrenamtlich.

2)     Der Gesamtvorstand besteht aus:

   a) dem Vorsitzenden
   b) dem stellvertretenden Vorsitzenden, verantwortlich für Verwaltung
   c) dem stellvertretenden Vorsitzenden, verantwortlich für Sport
   d) dem Schatzmeister
   e) dem Schriftführer
   f)  dem Jugendleiter

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und seine Stellvertreter. Jeder von ihnen ist einzelvertretungsberechtigt. Hiervon dürfen die stellvertretenden Vorsitzenden im Innenverhältnis nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden Gebrauch machen.

3)     Der Jugendleiter wird in einer gesondert einberufenen Versammlung von der Jugend des Vereins gewählt. Falls dies nicht geschieht, kann er vom Vorstand berufen werden.

4)     Der Vorsitzende, seine Stellvertreter, der Schriftführer und der Schatzmeister haben das Recht, an allen Sitzungen der eventuellen Abteilungen und eventuellen Ausschüssen beratend teilzunehmen.

5)     Der Vorstand ist berechtigt, im Wege einer vernünftigen kaufmännischen Geschäftsführung Rücklagen zu bilden. Dies schließt auch die Bildung von steuerlich zulässigen Rücklagen ein.

6)     Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt, ein neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu berufen.

7)     Die Aufgabenstellung und deren Verteilung der Mitglieder des Gesamtvorstandes regelt die Geschäftsordnung.

 

 

§ 11 Abteilungen

 

1)     Für die im Verein betriebenen Sportarten können vom Vorstand Abteilungen installiert werden.

2)     Sinn, Zweck, organisatorische Abläufe usw. werden in der eventuellen Abteilungsordnung festgelegt.

 

 

§ 12 Protokollierung und Beschlüsse

 

1)     Über den Ablauf und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sowie der Sitzungen des Vorstandes ist jeweils ein Protokoll vom Schriftführer anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.

 

 

§ 13 Wahlen

 

1)     Die Mitglieder des Gesamtvorstandes, die Abteilungsleiter, sowie die beiden Kassenprüfer werden auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Sie bleiben so lange im Amt bis der Nachfolger gewählt ist. Wiederwahl ist zulässig.

 



 

JCZ unterstützt

Banner

Partner

Banner
Banner
Banner